Über meine Person

Wenn ich durch die Berglandschaft wandere, den Flüssen lausche oder auf einer Waldlichtung verweile finde ich Kraft und Erfüllung. Meine Seele findet immer Resonanz und ich erlebe eine Wiederverzauberung meiner selbst.

Ich bin Petra Krüger. Natur war in meiner Kindheit zentral und ist mir bis heute heilig. Inzwischen bin ich Lebens- und Sozialberaterin in Österreich und Seminarleiterin für Naturtherapie im deutschsprachigen Raum in der Nähe vom Bodensee. Privat lebe ich in erfüllender langjähriger Partnerschaft. Ich bin Jahrgang 1967 und lebe mein Leben „in wachsenden Ringen“, in zunehmender Offenheit und Freiheit. Ich wandere und streife so viel als möglich durch die Natur- und Bergwelt. Ich setze mich leidenschaftlich gern für die Entwicklung und Entfaltung von Menschen ein, hin zu ihren Herzen und Potentialen. Aus diesem Grund organisiere ich auch den Online-Kongress „Lebensschule Natur“, der über 25 SprecherInnen versammelt, die in Interviews über Naturerfahrungen und Ökologisierung berichten – zwischen Wissenschaft, Naturtherapie, Kunst, Lebensgestaltung und Spiritualität.

Biographie und Profession

In den 80er Jahren  machte mich stets die umgreifende Naturzerstörung sehr betroffen. So studierte ich zunächst Diplom-Geographie und arbeitete als Naturpädagogin, in der Umwelt- und Erwachsenenbildung. Seit ich Ende der 90er Jahre die Existenzialpsychologische Naturtherapie kennenlernte, war dies für mich wie eine Offenbarung. Tief in meiner Seele und im Herzen berührt, lernte ich fortan über 12 Jahre so viel ich konnte über diese spezielle Verbindung aus Natur & Psychotherapie, erweitert um Entwicklungspsychologie, die Persönlichkeitstheorie der „Vier Schilde“, Bindungs- und Traumatherapie. An der ‚Schule für Verständigung und Mediation‘ im Lebensgarten Steyerberg wurde ich in Mediation und gewaltfreier Kommunikation ausgebildet, an der FH Erfurt studierte ich Systemische Beratung. 2005 wurde  Heilpraktikerin für Psychotherapie und lernte 6 Jahre lang die Biosynthese-Körperpsychotherapie bei D. & S. Boadella. Dann absolvierte ich noch meinen Master in Sozialer Arbeit an der FH Dornbirn.

Meine spirituelle Schulung entwickelte sich von der Zen-Meditation, den Körperübungen des Yoga, QiGong, Sensory Awareness, Atemtherapie und ‚Alltag als Übung‘ weiter über die Achtsamkeitsmeditation und das Vipassanà. Schamanische Impulse kamen hinzu und heute übe ich mich in einer körper- und naturverbundenen Achtsamkeits- und Seinspraxis.

Beruflich war ich sowohl in freier Praxis, als auch in verschiedenen psychosozialen Arbeitsfeldern tätig, u.a. in der Jugendberufsbildung, der Natur- und Umweltbildung, als Dozentin in der Heilerziehungspflegeschule, in der sozialpsychiatrischen Einzelbegleitung, der Familienarbeit, in psychosomatischen Kliniken und im Therapie-Projekt GLL in Bregenz. Aus diesen vielseitigen Berufs- und Lebenserfahrungen kann ich inzwischen mit Überzeugung sagen, dass meine Psychologische Beratung den ganzen Menschen in seinem Entwicklungsprozess, in seinen Bestrebungen, Wünschen, Träumen und Verhinderungen sehen kann. Ich bin überzeugt, dass eine psychologische Arbeit verbunden sein muss mit den sozialen, natur-ökologischen und spirituellen Ebenen, weil eine einseitige, und dann noch auf „Störung“ und „Behandlung“ reduzierte Sichtweise uns als Menschen nicht würdig ist. Daher nutze ich mein weites Spektrum und meine Spür- und Feinfühligkeit für einen ganzheitlichen Beratungs-Prozess, so dass ein Mensch mehr zu sich selber kommen kann, um aus sich selbst heraus schöpferisch zu werden.